Arbeitsgruppe Linthebene-Melioration – FLL

Hindernisse müssen beseitigt werden

Die Linthebene-Melioration leistet einen finanziellen Beitrag an FLL-Projekte, die zu ihr einen Bezug haben. Eine kleine Arbeitsgruppe des FLL hat aktuelle Themen diskutiert, die sich für eine solche Zusammenarbeit eignen würden. Es stellte sich heraus, dass es insbesondere an der Schnittstelle zwischen Landwirtschaft und Ökologie interessante Handlungsfelder gibt, die teilweise mit der Agrarpolitik 2014-17 in Verbindung stehen (z.B. Landschaftsqualitätsbeiträge).

 

Moewenteich 20110810


In ihrer Analyse kam die Arbeitsgruppe Linthmelioration – FLL zum Schluss, dass verschiedene Unsicherheiten und teilweise auch Missverständnisse die Entwicklung auf dem Gebiet Landwirtschaft – Ökologie behindern. Um in der Region Fortschritte zu erzielen, müssen diese Behinderungen beseitigt werden.

In einem ersten Schritt werden in den nächsten Wochen Gespräche mit kantonalen Sachverständigen geführt. Auf dieser Grundlage wird dann das weitere Vorgehen festgelegt. Im Linthgebiet stellt dies eine besondere Herausforderung dar, weil mehrere Kantone angesprochen werden müssen.

In Vorbereitung ist auch ein Runder Tisch, an dem die Möglichkeiten einer vertieften Zusammenarbeit zwischen der Linthebene-Melioration und den für den Schutz des Kaltbrunner Riets zuständigen Organisationen besprochen werden sollen.